Yachtcharter Spanien

Die spanischen Balearen sind das beliebteste und abwechslungsreichste Segelrevier des westlichen Mittelmeeres, das von den Kontrasten seiner Inseln lebt. Menorca und das kleine Cabrera sind urtümlich und wild,

während Mallorca, Ibiza und Formentera als Urlaubsinseln über Jahre hinweg einen eher zweifelhaften Ruhm genossen haben. Vor allem bei einem Bootsurlaub bleibt jedoch genügend Raum, den Urlaub, falls gewünscht, in relativer Abgeschiedenheit zu verleben. Es locken in diesem Revier eine große Anzahl von Häfen und Ankerplätzen, die teilweise fernab vom Touristentrubel liegen.

Yachtcharter Spanien

Auf Ibiza

Ibiza ist die dem Festland geographisch am nächsten gelegene Insel der Balearen. Mit seinen Kiefern-, Oliven- und Mandelhainen und den für die Insel typischen weißen Häusern ist Ibiza landschaftlich sehr reizvoll. Die Hauptstadt Ibiza ist die pulsierende Lebensader der Insel. Durch die Invasion von Feierfreudigen aus aller Welt kehrt dort niemals Ruhe ein.

Yachtcharter Spanien

1. Yachtcharter Spanische Küste / Costa del Azahar
– Alicante
– Denia (Marina el Portet de Denia)

2. Yachtcharter Spanische Küste / Costa Brava
– Barcelona (Marina Port Vell)
– Barcelona (Marina Port Olympic)
– Barcelona (Marina Premia)
– Mataro (Port Mataro)
– Palamos (Port Marina Palamos)
– Palamos (Club Nautic Costa Brava)
– Sitges (Marina d’Aiguadolç)

3. Yachtcharter Spanische Küste / Costa del Sol
– Gibraltar (Puerto Sotogrande)
– Malaga (Marina Benalmádena)

Die Stadt liegt auf einem Felsenkap, das den ganzen Hafen dominiert. Die beiden anderen lebhaften Urlauberorte der Insel sind Sant Antoni de Portmany und Santa Eulària des Riu. Im Gegensatz dazu ist die Nordküste fast unberührt und kaum besiedelt. Die Küste ist steil und ihre traumhaften Buchten sind am besten mit dem Boot zu erreichen.

Yachtcharter Spanien

Mallorca

Mit ihren 2667 qkm ist Mallorca die größte Insel der Balearen. Die Insel ist landschaftlich sehr vielfältig. Im Norden kann man wundervolle Berglandschaft genießen. Der Puig Major ist die höchste Erhebung im Gebirgszug der Serra de Tramuntana mit seinen malerischen Ortschaften Valdemossa, Sóller und Deià.

Das Innere der Insel ist ländlich geprägt. Hier kann man die südliche Landschaft genießen und ausruhen. Der Süden Mallorcas ist rauher und trockener und besitzt einige der schönsten Strände der Insel: Ses Covetes, Es Trenc, Mondragó, um nur einige zu nennen.

Die Ostküste ist reich an Häfen, Buchten und unberührten Stränden und daher das beste Segelrevier.

Yachtcharter Spanien

Palma de Mallorca

Erreicht man Palma mit dem Schiff, sieht man schon im Vorbeisegeln die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Die Burg Bellver, das Schloß “Sa Llotja”, den Almudaina-Palast, das Museum von Mallorca und die arabischen Bäder bieten reizvolle Anblicke.

Der Yachthafen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums von Palma de Mallorca, der internationale Flughafen liegt in nur 9 km Entfernung.

Die Einfahrt in den Hafen ist sowohl tagsüber als auch nachts problemlos, der Hafen bietet ideale Versorgungsmöglichkeiten für Schiff und Besatzung.

Reviereigenschaften

Wind und Wetter: Aus nordwestlicher Richtung weht der Tramontana stark. Auch südöstlicher Richtung kann der Wind im Frühjahr und Herbst manchmal Sturmstärke erreichen. Ansonsten wehen thermische Brisen aus östlicher bis südlicher Richtung. Cabo Creus ist bei Tramontana schwer passierbar, vor allem in nördlicher Richtung. Starke Ostwinde bringen hohe Dünung vom offenen Meer, sind im Sommer aber selten. Empfehlenswert ist der CROSS La Garde auf UKW in Französisch, der sogar von spanischen Fischern bevorzugt wird. Nach Ankündigung auf Kanal 16 wird dreimal am Tag ein Wetterbericht gesendet. Die besten Segelzeiten sind von April bis Juni und September bis Oktober.

Yachtcharter Spanien

Schwierigkeitsgrad: Die Costa Brava ist ein einfaches bis mittelschweres Yachtcharter Revier.

Navigation: Terrestrische Navigation ist ausreichend. Das Yachtcharter Revier ist gut betonnt und befeuert. In Küstennähe sollte man auf Unter- und Überwasserfelsen achten.

Häfen und Ankerplätze: Die Europäische Stiftung für Umwelterziehung vergibt jährlich für die Qualität des Wassers und für die Einrichtungen von Häfen die sogenannte Blaue Flagge. Die Costa Brava hat 39 blaue Flaggen erhalten. Die meisten Ankerplätze in diesem Yachtcharter Revier sind nur in eine Richtung geschützt weswegen man auf Wetterveränderungen achten muss. Geschützte Häfen um das Cap de Creus sind nördlich davon Colera, Llançà, El Port de la Selva und südlich davon Roses und Empuriabrava. Die spanischen Häfen gehören in der Regel privaten Clubs und sind recht teuer.

Vorschriften und Behörden: Keine Angaben.

Anreise: Ryanair bietet Direktflüge von Frankfurt/Hahn, Karlsruhe nach Girona. Ab Girona dauert die Busfahrt nach Palamós etwa eine Stunde. Condor bietet Charterflüge, Iberia und Lufthansa bieten tägliche Linienflüge nach Barcelona von allen großen deutschen Flughäfen.

Einschränkungen: Es ist nicht einfach, gegen den Tramontana nach Norden gut voranzukommen und die Kaps zu umrunden.

Nicht zu versäumen: Keine Angaben.